Paartherapie




Paartherapie und Familienberatung


Ständige Spannungen und Uneinigkeiten in der Paarbeziehung oder Familie, aber auch akute Beziehungskrisen können sehr belastend sein und auch gesundheitliche Folgen haben. Oftmals ist eine Trennung aber eine untaugliche Konfliktlösung - weil sie trotz allem nicht gewünscht oder auch gar nicht möglich ist. Studien zeigen zudem, dass Scheidungen zu den wichtigsten psychosozialen Gesundheitsrisiken überhaupt zählen.

In der systemischen Paar- und Familientherapie wird angestrebt, dem Paar oder der Familie als Einheit neue Ressourcen und Entwicklungsmöglichkeiten des Zusammenlebens zu erschliessen.

Stehen unlösbare und unüberbrückbare Konflikte im Vordergrund, kann es auch sinnvoll sein, zunächst eine Paar- oder Familienmediation (siehe Mediation) durchzuführen.




Wie geht man in einer Paar- oder Familientherapie vor?


Zuerst wird ein gemeinsamer Bedeutungsrahmen geschaffen: Man einigt sich auf eine gemeinsame Sichtweise des Problems, ohne dabei schon Einigkeit herzustellen. Diese Sichtweise dient als Ausgangspunkt für einen begleiteten, vertieften Prozess der Verständigung und der Einsicht in die problematische Paar- oder Familiendynamik.

Das Therapieziel ist es, einerseits neue Verhaltensweisen und Einstellungen aufzubauen, andererseits zu Beziehungen mit mehr Flexibilität zu gelangen, wo dem Einzelnen Sicherheit aber auch ausreichend Entwicklungsraum gewährt ist.




Der methodische Hintergrund


Ich orientiere mich in meiner Arbeit an der systemischen Paartherapie nach Prof. Dr. med. Jürg Willi. Dort steht die Frage im Mittelpunkt, durch welche Prozesse die Konflikte eines Paares aufrechterhalten werden. Der Fokus liegt damit auf der Art und Weise, wie die Partner oder Familienmitglieder miteinander in Kontakt treten und welche Bedeutungen dabei den einzelnen Verhaltensweisen zugeordnet werden.




Wann ist eine Paartherapie oder Familienberatung sinnvoll?


  • wenn Auseinandersetzungen nur Streit aber keine Lösungen mehr hervorbringen
  • wenn man Streitigkeiten nicht mehr unterbrechen kann
  • wenn man sich über die eigene Befindlichkeit nicht mehr wirkungsvoll miteinander verständigen kann






Haben Sie noch Fragen oder möchten Sie zu einem Abklärungsgespräch kommen? Auf der Seite Kontakt können Sie eine Nachricht hinterlassen oder zusätzliche Informationen anfordern. Für Auskünfte stehe ich jederzeit auch telefonisch zur Verfügung:


Psychologische Praxis lic. phil. Barbara Bickel, Psychologin, eidg. anerkannte Psychotherapeutin, Paartherapeutin
Webergasse 12, 8200 Schaffhausen, Tel. 052 624 04 02 oder 079 324 19 54

kantonal zugelassen für Psychologie und psychologische Psychotherapie
registriert bei Santésuisse für die Abrechnung bei Zusatzversicherungen (keine Franchisen)
Mitglied des Schweizer Psychotherapeutenverbandes ASP